Unsere Familien Geschichte

Geschichte Hotel Asterisk

In 1932 wurde im Handelsregister von Amsterdam eine Zimmervermietungs-Firma eingetragen auf der Adresse Den Texstraat 16.

36 Jahre später kauft Johannes Adrianus Bucker den Betrieb und nannte ihn ‚Pension Butro‘, eine Zusammensetzung aus einem eigenen Namen und dem von Hillegonda Agnes Tromp, seiner Ehefrau. Er schloss einen Vertrag ab mit den Nederlandse Spoorwegen (niederländische Bahn) und brachte in seiner Pension Gastarbeiter aus der Türkei und Marokko unter.

Am 6. April 1977 verwirklichte Johanes Adrianus Bucker seinen Traum, er eröffnete Hotel Asterik. In den Jahren danach kaufte er das Gebäude auf Nummer 14 und später auch Nummer 20. Er baute ein Penthouse auf das Dach um dort selbst zu wohnen und um mehr Privatsphäre zu haben. Mit dem Penthouse kam auch der Fahrstuhl. Als in der Straße wieder ein Gebäude mit Firmenbestimmung zum Verkauf stand, machte er neue Erweiterungspläne und fing an umzubauen. Leider hat er dies nicht vollenden können, er starb am 4. Mai 1994, im Alter von 57 Jahren an einem Herzinfarkt. Das Hotel hatte damals 28 Zimmer.

Das Hotel wurde nach dem Tod von J.A. Bucker von seiner Tochter Irma Bucker übernommen und es hat momentan 42 Zimmer. Seit 2012 arbeiten ihre Kinder Johan und Lisa Haagedoorn auch im Hotel. Gemeinsam mit einem Team begeisterter Mitarbeiter bilden sie ein enges und sehr starkes Team.

Unsere Vision

Unser Streben ist es, unseren Gästen einen sorgenfreien Aufenthalt in Amsterdam anzubieten. Wir verstehen darunter einen warmen und herzlichen Empfang in einer sowohl häuslichen als auch professionellen Atmosphäre. Durch die Beurteilungen aus den Gäste-Umfragen die auf den Zimmern liegen, können wir jederzeit unseren Service an die Wünsche unserer Gäste anpassen.

Schon vor Ihrem Aufenthalt empfangen Sie über E-Mail touristische und praktische Informationen. Wir geben Ihnen gerne Tipps über Restaurants und Cafés die etwas Besonderes sind, eine bestimmte Karte haben oder außerhalb der typischen Touristenzonen liegen. Bei uns können Sie die Amsterdam City Card erwerben, Karten für die Straßenbahn und natürlich Souvenirs. Außerdem sind wir offizieller Reseller von Tours & Tickets, Sie können also Ihre Ausflüge in Amsterdam alle von uns reservieren lassen.

Dafür bezahlen Sie keinen Aufpreis. (Achtung: Für das Anne Frank-Haus können Sie nur direkt dort Zutrittskarten im Voraus kaufen)

Unser Name: Asterisk***

Ein Asterisk (aus dem Griechischem asteriskos ‘Sternchen‘) wurde ein typographisches Symbol in der Form eines Sternchens in Superscript mit fünf oder sechs Punkten ( * oder ?). Das Symbol hat verschiedene Anwendungen: in Texten ist es ein Fußnoten-Zeichen. Dies ist die ursprüngliche Funktion des Symboles. Von Früher wird es auch verwendet um das Geburtsdatum von jemanden anzuzeigen. In der historischen Linguistik setzt man es ein für rekonstruierte Wörter und Sätze in ausgestorbenen Sprachen um anzugeben, dass diese nie so gefunden wurden.

Hotel Asterisk wurde in einer Zeit gegründet, in der man ein Hotel noch in alphabetischen Listen wie z.B. einem Telefonbuch oder einem Reiseführer suchte. Das Hotel musste also einen Namen haben mit einem A als Anfangsbuchstabe. ‚Het Anker‘ sollte es werden, bis ein Schwager kam mit ‚Asterisk‘, ein Stern! Der Name hörte sich gut an und das Wort Asterisk ist international bekannt. Außerdem wird die Hotelklassifikation in Sternen ausgedrückt. Hotel Asterisk, also!

Cornelis den Tex

Die Den Texstraat ist benannt nach Cornelis den Tex, Bürgermeister von Amsterdam von 1868 bis 1880.

In 1866 wurde er als Liberaler Mitglied des Gemeinderates um von 1868 bis 1880 Bürgermeister von Amsterdam zu werden. Außerdem war er sehr aktiv im gesellschaftlichen Leben mit einer beeindruckenden Liste an Nebentätigkeiten. Neben seinem Amt als Bürgermeister war er Mitglied der Ersten Kamer bis zu seinem Tod in 1882.

Am 12. Mai 1874 wurde ‘Koo’ den Tex in den niederländischen Adelsstand erhoben.

  • Familienhotel
  • Übernachtungen seit 1932, Hotel Asterisk seit 1977